Hochzeit planen –  der Hochzeitsratgeber

Kaum ein Tag im Leben von zwei Menschen ist so wichtig, wie die eigene Hochzeit. Ein Tag, an den man sich noch in vielen Jahren erinnern wird. Umso wichtiger ist es daher auch für das Brautpaar, diesen Tag sorgsam zu planen. Zu viele Details gibt es hier, die für einen unvergesslichen Tag beachtet werden müssen. Da eine Hochzeit in der Regel von Menschen nur einmal geplant wird, ist es selbstverständlich, dass man dabei nicht immer genau weiß, auf was es ankommt. Damit eure Hochzeit zu einer Traumhochzeit wird, schauen wir uns deshalb heute einmal genauer an, worauf ihr bei der Hochzeit planen achten und welche Vorbereitungen ihr treffen müsst. Dabei werden wir uns anhand der folgenden Checkliste für Hochzeit Punkt für Punkt die einzelnen Kategorien genauer anschauen, mit denen ihr eure Hochzeit selber planen könnt. Übrigens haben wir hier bereits eine Reihenfolge festgelegt, die sich für die Hochzeitsplanung am Besten eignet. Natürlich steht es euch frei, diese Reihenfolge selbst anzupassen. Letztendlich sollen euch dieser Hochzeitsratgeber und die darin enthaltene Checkliste nur hilfreiche Tipps geben, damit auch ja nichts vergessen wird.

 

hochzeit planen

Checkliste für Hochzeit planen:

1. Budgetplanung⇒ Wie viel Hochzeitsbudget steht zur Verfügung?
2. Wie möchten wir heiraten?
3. Wo möchten wir heiraten?
4. Termin festlegen
5. Hochzeitslocation finden
6. Zeremonienmeister oder Pfarrer ansprechen
7. Hochzeitsfotografen finden
8. Band oder DJ suchen
9. Safe the Date / Einladungskarten aussuchen und versenden
10. Hochzeitsbekleidung kaufen
11. Abendunterhaltung organisieren
12. Die Hochzeitstorte aussuchen
13. Hochzeitsdeko aussuchen
14. Blumenschmuck & Brautstrauss wählen
15. Hochzeitsmenü zusammenstellen
16. Hochzeitsringe kaufen
17. Hochzeitsfriseur aussuchen
18. Hochzeitsauto anmieten
19. Hochzeitsbräuche, was ist noch zeitgemäss
20. Sitz- und Tischordnung festlegen

Wie ihr seht, gibt es beim Hochzeit selber planen sehr viele Details, die beachtet werden müssen. Wir schauen uns nun die einzelnen Punkte genauer an und ihr könnt selbst entscheiden, welche Punkte ihr für eure Hochzeit benötigt und diese entsprechend berücksichtigen.

Budgetplanung – Wie viel Hochzeitsbudget steht zur Verfügung?

budgetplanung
Das eine Hochzeit mit Kosten verbunden ist, ist jedem Brautpaar auf alle Fälle klar. Selbst wenn die Feier nur im kleinen Rahmen stattfindet, entstehen Kosten. Umso wichtiger ist es daher, genau zu überlegen, wie viel Budget für die eigene Hochzeit zur Verfügung steht. Ohne dabei an Details zu denken, sollte sich das Brautpaar daher zusammensetzen und genau festlegen, wie viel finanzieller Spielraum vorhanden ist. Übrigens, da nicht jeder genug Gespartes auf dem Konto haben wird, gibt es auch Möglichkeiten bei Banken spezielle Hochzeitskredite aufzunehmen. Hierfür einfach einmal bei der Hausbank nachfragen. Doch Vorsicht! Zwar handelt es sich hier um die Planung eurer Traumhochzeit, doch ihr solltet nicht über eure eigenen finanziellen Möglichkeiten hinaus planen. Wählt wenn nötig also nur eine Darlehenssumme aus, bei der ihr euch auch die Darlehenssumme monatlich leisten könnt. Es kann daher auch sinnvoll sein, gleich mehrere Angebote von Banken zu vergleichen. Die eine oder andere Bank gibt Brautpaaren schliesslich deutlich bessere Konditionen, als es andere tun. Egal ob mit Darlehen oder mit dem selbst Gesparten, auf ein Hochzeitsbudget solltet ihr euch festlegen anhand dessen ihr dann die weitere Planung vornehmen könnt. Plant jedoch auf alle Fälle noch einen gewissen Spielraum ein, mit dem ihr zusätzlich arbeiten könnt beim Hochzeit planen.

Welche Kosten sind Fixkosten?

Selbstverständlich verfügen nur die wenigsten Brautpaare über Hochzeitserfahrungen. So sind ihnen in der Regel die Kosten relativ unbekannt. Aus diesem Grund schauen wir uns nun einmal an, mit welchen Kosten ihr auf alle Fälle rechnen müsst beim Hochzeit planen:

Hier sind zum einen die Kosten für die standesamtliche Trauung zu berücksichtigen. Diese fallen auf alle Fälle immer an, sind aber von Land zu Land verschieden. Bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Standesamt können diese Kosten jedoch bereits erfragt werden, sodass ihr sie gleich fest auf die Budgetliste setzen könnt. Ebenfalls gilt es bei einer kirchlichen Trauung zu berücksichtigen, dass auch hierfür Kosten entstehen. Weitere Fixkosten sind die Kosten für die Eheringe und die Bekleidung der Braut und des Bräutigams. Eventuell können hierzu auch noch Kosten für den Friseur dazu kommen. Neben diesen Punkten ist die Location und die Bewirtung ein weiterer wichtiger Kostenfaktor, den Brautpaare nicht aus den Augen verlieren sollten. Zusätzliche Kosten können des Weiteren bei einer Band oder einem DJ, der Hochzeitsdeko und bei dem Hochzeitsfotografen entstehen. Eins sollte euch bei diesen Punkten jedoch klar sein, ihr habt das Budget eurer Hochzeit jederzeit in der Hand und könnt selbst entscheiden, was euch zu teuer ist und was nicht. Fast an jedem Punkt ist es möglich, auch Kürzungen vorzunehmen, nehmt euch also Zeit und plant sorgsam eure Hochzeit. Dieser Hochzeitsratgeber hilft euch gerne dabei.

Wie möchten wir heiraten?

Habt ihr euch auf ein Hochzeitsbudget festgelegt, könnt ihr euch nun an das weitere Hochzeit planen machen. Ein wichtiger Punkt für das Hochzeit selber planen ist dabei auf alle Fälle die Frage, wie ihr heiraten möchtet. Für viele Brautpaare steht dabei relativ früh klar, ob sie kirchlich heiraten möchten oder eine freie Trauung bevorzugen. Dieser Punkt in unserer Hochzeitscheckliste ist besonders wichtig, denn in diesem Schritt werden viele verschiedene Punkte der weiteren Planung angesprochen. Je nach Auswahl werden hier unterschiedliche Planungsschritte nötig, die wir uns aber später noch im Detail anschauen werden. Wichtig ist es hier, dass beide Partner die für sich richtige Entscheidung treffen. Sprecht also in Ruhe eure Wünsche aus und klärt mit eurem Partner, wie er sich das „Heiraten“ vorstellt. Gerade bei freien Trauungen haben Brautpaare viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. In den letzten Jahren werden Trauungen mit einem bestimmten Motto übrigens auch immer beliebter. Von Vintage-Hochzeit, Fine Art-Hochzeit über Boho-Hochzeit ist heute mittlerweile alles möglich, das Motto sollte aber frühzeitig festgelegt werden. Schließlich richten sich dann die jeweiligen Details der Hochzeit nach diesem Motto. Dieser Hochzeitsratgeber unterstützt euch dabei, damit auch bei eurer Mottohochzeit nichts schief gehen wird. Legt euch am besten gleich einen kleinen Leitfaden an und schreibt nachdem ihr euer Motto gefunden habt alle Einzelheiten auf.

Wo möchten wir heiraten?

wo heiraten

An die Frage nach dem „Wie“ schließt sich in der Regel auch die Frage „Wo wollen wir heiraten“ an. So muss bei einer kirchlichen Trauung die richtige Kirche gefunden werden und bei einer freien Trauung bzw. nur einer standesamtlichen die geeignete Location. Hier sind dem Brautpaar mittlerweile keine Grenzen mehr gesetzt. Möglichkeiten gibt es viele, doch bei der Auswahl eines geeigneten Ortes bzw. einer geeigneten Kirche solltet ihr beachten, dass die Plätze in der Regel schon sehr früh ausgebucht sein könnten. Gerade wenn ihr euch Locations aussucht, die von jedermann beliebt sind, können lange Anmeldelisten vorhanden sein. Eine kurzfristige Planung ist dann nicht möglich. Nicht ohne Grund sollte die Hochzeitsplanung sehr früh beginnen. Auch in Kirchen sind Hochzeiten bereits früh anzumelden, sodass eine langfristige Planung der eigenen Hochzeit das A und O ist.

Bereits mit diesen ersten drei Punkten ist das Grundgerüst eurer Hochzeit festgelegt. Ihr wisst nun, wie viel Geld ihr ausgeben könnt, habt euch Gedanken darüber gemacht, wie ihr heiraten möchtet und seit euch einig darüber geworden, wo die eigentliche Hochzeit stattfinden soll. Bei diesen drei Punkten aus der Checkliste für Hochzeit habt ihr jedoch auch feststellen können, dass eine frühzeitige Planung sehr wichtig ist. Zu viele Details gibt es hier, auf die geachtet werden müssen. Wollt ihr euch gelassen an die Hochzeitsplanung machen, nehmt euch die Zeit und fangt frühzeitig mit der Planung an. Umso mehr Möglichkeiten habt ihr nämlich dann für die nächsten Schritte.

Besondere Planung bedarf es übrigens bei einer Hochzeit im Ausland. Wollt ihr euch beispielsweise euren Traum von einer Hochzeit am Strand erfüllen, dann ist eine gute Planung sehr wichtig. Eine Hochzeit im Ausland kann auch dann sinnvoll sein, wenn ihr selbst vielleicht viele Verwandte dort besitzt oder es sich beispielsweise um euer Heimatland handelt. Eins ist bei einer Hochzeit im Ausland jedoch sicher: Ihr müsst euch weitaus mehr Zeit für die Planung nehmen. Schließlich müssen Hochzeitslocations besichtigt werden und viele verschiedene Details können nur vor Ort gebucht werden. Gerade wer dann nicht so viel Zeit besitzt, sollte bei einer Hochzeit im Ausland darüber nachdenken, einen Weddingplaner ins Boot zu holen. Dieser kann für euch Termine wahrnehmen, an denen ihr selbst vielleicht aufgrund eurer Arbeit nicht erscheinen könnt. Hochzeit planen im Ausland sind auf alle Fälle nicht unmöglich.

Hochzeitsdatum festlegen

hochzeitsdatum
Nachdem ihr euch nun überlegt habt, wie und wo ihr heiraten möchtet, solltet ihr euch nun beim Hochzeit planen mit dem Hochzeitstermin beschäftigen. Habt ihr hier einen besonderen Tag ins Auge gefasst? Beispielsweise euren Jahrestag oder seit ihr hier etwas freier und legt nur einen gewissen Zeitrahmen fest, wie z.B. in den Sommermonaten oder im Herbst? Egal wie ihr euch entscheidet, es ist wichtig genau zu überlegen, wann eure Hochzeit stattfinden soll. Schaut bei eurer Planung auf alle Fälle nach Feiertagen bzw. Brückentagen, denn diese Tage sind oftmals schon frühzeitig ausgebucht. Außerdem ist es wichtig, dass ihr auch die Ferienzeiten genauer im Auge behaltet. Plant ihr eure Hochzeit schließlich in den Ferien, kann es passieren, dass einige Gäste nicht kommen werden. Die Auswahl des Hochzeitstermins sollte daher auch nicht übers Knie gebrochen werden. Wenn ihr keinen fixen Termin nehmen wollte, sucht euch gleich ein paar weitere mögliche Termine aus, dies macht die weitere Planung dann einfacher. Warum? Das schauen wir uns nun genauer an.

Die Hochzeitslocation finden

hochzeitslocation
Eine geeignete Hochzeitslocation zu finden, ist für viele Hochzeitspaare eine große Herausforderung. Zum einen muss ein Ort gefunden werden, an dem man sich das Feiern mit seiner Familie, den Freunden und Bekannten vorstellen kann, zum anderen muss es aber auch ein Ort sein, der mehrere verschiedene Kriterien erfüllen sollte. So ist vor allem die Erreichbarkeit ein wichtiger Faktor. Für die Hochzeitsgäste, aber auch für das Brautpaar ist es nicht von Vorteil, wenn die Hochzeitslocation erst nach stundenlanger Fahrt zu erreichen ist. Zusätzlich muss je nach Auswahl der Location auch geklärt sein, dass die Hochzeitsgäste Übernachtungsmöglichkeiten haben. Dies ist vor allem für die Gäste von Vorteil, die von weiter weg anreisen. Übrigens: Beim Thema Hochzeitslocation solltet ihr euch vorab auch über eure Gästeliste Gedanken machen. Diese muss an diesem Punkt noch nicht vollkommen stehen, um aber einen geeigneten Ort zu finden, solltet ihr aber eine ungefähre Zahl eurer Gäste wissen.

Auf was sollte man bei der Hochzeitslocation achten?hochzeitslocation_schweiz

Zum einen ist es bei der Auswahl wichtig, dass ihr einen Ort aussucht, an dem ihr euch wohlfühlt. Es bringt nichts aufgrund von der Lage oder der Preisklasse eine Location für eure Hochzeit zu wählen, ihr müsst euch an diesem Ort wohlfühlen. Nehmt euch also Zeit für die Auswahl, besucht die jeweiligen Locations und lasst sie auf euch wirken. Sprecht mit den Besitzern über mögliche Varianten, wie Tische gestellt werden können, wo der Sektempfang stattfindet oder wo, wenn ihr das wollt, eine Feier draußen möglich ist. Eurer Fantasie ist dabei keine Grenze gesetzt. Wichtig ist es nur, gerade bei Feiern in der freien Natur immer einen sogenannten Plan B für schlechtes Wetter in der Tasche zu haben. Für solche Feiern eignen sich dann meist Kombinationsformen. So könnt ihr beispielsweise den Sektempfang und das Kaffee trinken draußen stattfinden lassen und beim späteren Hochzeitsmenü nach drinnen gehen. Sprecht einfach die jeweiligen Besitzer der Location an. Meist haben sie noch viele weitere Ideen, können euch hilfreiche Tipps geben und euch verschiedene Möglichkeiten offerieren.

Nicht immer findet man die geeignete Hochzeitslocation beim Hochzeit selber planen gleich am Anfang. Doch gebt nicht die Hoffnung auf. Oftmals ist es nämlich sogar recht hilfreich, mehrere Locations zu besichtigen und die Tipps der Besitzer aufzunehmen. Von Location zu Location könnt ihr dann verschiedene Erfahrungen aufnehmen und euch inspirieren lassen. Neben der bereits genannten günstigen Verkehrslage sollte eure Location schließlich noch weitere Kriterien erfüllen. So sollte sie ausreichend Platz bieten, Möglichkeiten haben für eure Band oder euren DJ und was noch viel wichtiger ist, auch für eure Gäste muss die Location geeignet sein. Beispielsweise ist ein Spielplatz für Kinder wichtig. Diese wollen beschäftigt sein und langweilen sich sehr schnell. Habt ihr auf eurer Gästeliste also viele Kinder, solltet ihr bei der Auswahl der Location auch auf dieses Detail achten. Ein weiterer wichtiger Punkt könnte die Frage sein, ob die Location für Rollstuhlfahrer geeignet ist.

Ist der richtige Ort gefunden, an dem ihr euch wohlfühlt und der die oben genannten Kriterien erfüllt, gilt es weiter zu planen. Sprecht die Besitzer an und geht mit ihnen mögliche Termine durch. Hier ist es gerade dann von Vorteil, wenn ihr selbst mehrere Termine für die Hochzeit ins Auge gefasst habt. Sollte bei eurem fixen Termin eine Hochzeit in der Location nicht möglich sein, bleiben euch nur zwei Möglichkeiten. Entweder ihr sucht weiter nach einer Örtlichkeit oder ihr müsst eine Terminänderung in Kauf nehmen. Handelt es sich dabei aber um den Ort, an dem ihr euch richtig wohlfühlt, kann es vielleicht sogar zu verschmerzen sein, den Termin zu verlegen.

Neben dem Ort zum Feiern eurer Hochzeit ist vor allem auch der Ort besonders wichtig, an dem die Trauung stattfinden soll. So sollte bei einer kirchlichen Trauung darauf geachtet werden, wie viele Plätze in der Kirche vorhanden sind. Handelt es sich beispielsweise um eine kleinere Kirche, gilt es zu überlegen, nur einen bestimmten Kreis zur Trauung einzuladen. Dies kann übrigens auch bei einer standesamtlichen Trauung der Fall sein. Nicht jedes Standesamt verfügt über ausreichend Plätze. In einem solchen Fall ist es hilfreich, eure Hochzeitsfeier in einzelne Stadien zu gliedern. So könnt ihr die Hochzeitsfeier beispielsweise nur mit eurer engsten Familie erleben und Freunde und Bekannte zur anschließenden Feier einladen. Bei beiden Varianten solltet ihr unbedingt auch nachfragen, wie viele Hochzeiten pro Tag dort stattfinden. Es ist nämlich nicht wirklich von Vorteil, wenn nach euch gleich die nächste Hochzeit geplant ist. Dies sorgt für unnötige Hetze und kann sich sehr schnell auf eure Stimmung auswirken.

Eine Gartenhochzeit soll es seingartenhochzeit

Solltet ihr euch für eine Gartenhochzeit entscheiden, bietet dies einen besonderen Vorteil. Ihr könnt die eigentliche Hochzeit gleich mit eurer Feier verbinden und alles am gleichen Ort stattfinden lassen. Allerdings so vorteilhaft diese Variante auch scheinen mag, so bedeutet sie auch eine sehr gute Planung und vor allem einen Plan B. Denn nicht immer spielt das Wetter so mit, wie wir es uns wünschen. Daher sollte auch für schlechtes Wetter die Möglichkeit bestehen, die Trauung mit anschließender Feier stattfinden zu lassen. Dies macht die Auswahl einer Location also noch schwieriger, da nicht überall Platz für alle Varianten gegeben ist.

Habt ihr trotz allen Wünschen eure Hochzeitslocation zu eurem Termin gefunden, macht unbedingt einen Vertrag. Hier sollte euer Augenmerk neben den verschiedenen Details eurer Hochzeit vor allem auf den Stornogebühren liegen. Denn mitunter kann es passieren, dass ihr eure Hochzeit verschieben müsst. Gründe hierfür können beispielsweise ein Todesfall in der Familie, Krankheit oder unerwarteter Familienzuwachs sein. Stornogebühren werden von Anbieter zu Anbieter meist unterschiedlich gehandhabt. Die einen berechnen nur einen gewissen Teil, die anderen bestehen auf mindestens 80 Prozent. Dabei kommt es oftmals auch darauf an, wann ihr eure Hochzeit storniert. Selbstverständlich werden Stornierungen kurzfristig vor dem eigentlichen Termin dann eher zu Buche schlagen, als Stornierungen schon einige Monate vorher. Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, könnt ihr übrigens auch darüber nachdenken, eine spezielle Hochzeits-Versicherung abzuschließen. Wie beispielsweise eine Reiserücktrittsversicherung tritt diese Versicherung dann in Kraft, wenn ihr aus privaten Gründen kurzfristig absagen müsst. Ob es sinnvoll ist, eine solche Versicherung abzuschließen, müsst ihr allerdings selbst entscheiden. Habt ihr einen preiswerten Anbieter gefunden und die Gebühr sprengt euer Hochzeitsbudget nicht, kann es auf alle Fälle sinnvoll sein, eine solche Versicherung abzuschließen. Denn ihr wisst nie, was noch passieren kann.

Zeremonienmeister oder Pfarrer ansprechen

zeremonienmeister
So nachdem wir uns nun umfangreich in unserem Hochzeitsratgeber mit der Auswahl der Hochzeitslocation befasst haben, gehen wir weiter auf unserer Checkliste. Ist der Termin für Hochzeitsort und Feiermöglichkeit nun festgelegt, müssen viele weitere Punkte abgearbeitet werden. Sinnvoll ist es nun den Zeremonienmeister, Standesbeamten oder Pfarrer anzusprechen. Teilt ihm oder ihr mit, was ihr euch wünscht und was euch bei eurer Trauung besonders wichtig ist. Diese Kontaktaufnahme ist für den Pfarrer oder Standesbeamten die Möglichkeit, sich auf euch als Paar einzustellen, euch kennenzulernen und sich bereits jetzt schon Gedanken über die Trauung zu machen.

Hochzeitsfotografen finden

fotograf
Bei der Hochzeit selber planen stellt die Suche nach einem Hochzeitsfotografen viele Hochzeitspaare vor ein gravierendes Problem. Der Markt an Fotografen ist schließlich sehr groß. Entweder man kennt dann jemanden, der bereits geheiratet hat und seinen Hochzeitsfotografen empfehlen tut oder man muss sich selbst auf die Suche nach einem geeigneten Fotografen machen. Doch bevor ihr mit der Suche beginnt, solltet ihr euch erst einmal Gedanken darüber machen, was ihr eigentlich wollt. Wie sollen eure Hochzeitsbilder aussehen? Natürlich, verträumt oder knallbunt? Wollt ihr nur einzelne Bilder, soll er ein Photobooth erstellen oder soll er euch den ganzen Tag begleiten. Jedes Brautpaar muss diese Entscheidungen für sich selbst treffen. Auch hier gibt es keine perfekte Lösung. Eins sollte dem Brautpaar jedoch klar sein. Je mehr der Fotograf liefern soll, umso mehr schlägt sich dies auch auf das Hochzeitsbudget nieder.

wer bin ich

 

Wie findet man einen geeigneten Hochzeitsfotograf?

Wie bereits erwähnt ist der Markt an Hochzeitsfotografen mittlerweile riesig. Auch hier solltet ihr bereits frühzeitig beginnen und beim Hochzeit selber planen viele verschiedene Fotografen ansprechen. Schliesslich sind auch diese meist schon viele Monate zuvor ausgebucht. Professionelle Hochzeitsfotografen können euch in der Regel ein Sortiment an verschiedenen Bildern zeigen. Anhand dessen könnt ihr dann auswählen, welche Bilder für euch infrage kommen. Der Fotograf kann zusätzlich noch Tipps geben. Übrigens falls ihr vielleicht noch immer auf der Suche nach einer geeigneten Feierlocation seit, sprecht ruhig auch einmal mit dem Fotografen darüber. Da diese im Jahr viele Hochzeiten begleiten, sind sie die besten Ansprechpartner zu diesem Thema, denn sie haben viele Vergleichsmöglichkeiten.

Eine Hochzeitsband oder einen DJ buchen

hochzeitsband
Wenn ihr eure Hochzeit selber plant, so ist es wichtig, dass ihr auch an die musikalische Gestaltung des Abends denkt. Dabei steht euch die Möglichkeit offen eine Hochzeitsband/ Sänger  zu engagieren oder einen Hochzeits-DJ. Eine Hochzeitsband und ein DJ können jederzeit auf die Wünsche der  Gäste eingehen. Nicht selten habe ich erlebt, dass eine ruhige Hochzeitsfeier sich in eine fantastische Hochzeitsparty verwandelt hat. Viele Sänger / Bands haben auf ihrer Hompage eine grosse Auswahl von ihrem Repertoire welches sie spielen können.

Safe the Date / Einladungskarten aussuchen und versenden

So nach dem wir nun auch den Hochzeitsfotografen bei der Hochzeit planen für die Hochzeit gesucht und gebucht haben, geht es daran eure Gäste einzuladen. Auch diese sollten frühzeitig über euren Wunschtermin informiert sein, damit sie sich diesen besonderen Tag extra für euch freihalten können. Eine frühe Bekanntgabe ist auch dann wichtig, wenn beispielsweise Übernachtungsmöglichkeiten gebucht werden müssen.

Viele Brautpaare wollen sich bei der Auswahl der Einladungskarten Zeit lassen. Aus diesem Grund hat sich in den letzten Jahren ein neuer Trend entwickelt. Es werden nämlich beim Hochzeit selber planen nun sogenannte „Save the date“ Karten versendet. Doch, was ist damit gemeint? Ganz einfach, es handelt sich dabei um Karten, die vor der eigentlichen Einladungskarte versendet werden. Auf dieser Karte ist der Hochzeitstermin vermerkt. Die Gäste erfahren damit also schon frühzeitig den Termin, kennen aber noch keine Details. Dem Hochzeitspaar bleibt mit dieser Möglichkeit also noch viel Spielraum. So können sie sich genügend Zeit für die Auswahl der Einladungskarten lassen, bzw. können auch noch Details der Hochzeit geändert werden. Oftmals versenden Brautpaare diese „Save the date“ Karten bereits, wenn der Termin der Hochzeit feststeht.

Ob diese Vorab-Karten auch für euch infrage kommen, bleibt letztendlich eure Entscheidung. Auch hier solltet ihr jederzeit an euer Budget denken. Es gibt bei der Erstellung von Hochzeitseinladungen selbstverständlich auch viele verschiedene Möglichkeiten. Das Internet ist hier wohl die beste Anlaufstelle, bietet jedoch in der Regel den Nachteil, dass ihr kaum Vergleichsmöglichkeiten habt. So könnt ihr hier weder Papiersorten vergleichen oder Druckqualitäten prüfen. Eine Bestellung erfolgt somit oftmals ins Blaue. Schaut einfach mal nach Firmen in eurer Nähe. Viele Druckereien bieten für ihre Kunden spezielle Muster an. Die Kunden können dann jedes Detail selbst auswählen. Von der Papiersorte bis hin zur Druckqualität, schließlich sollen bereits eure Einladungskarten euren einzigartigen Tag einläuten.

 

 

hochzeit planen

 

Was sollte in der Einladungskarte stehen?

Ein unbedingtes Muss gibt es für Einladungskarten nicht. Wichtig sind nur Termin und Ort für Trauung und Feier. Ob die Einladungskarte bereits Fotos von euch enthält, sie mit einem lustigen Gedicht bestückt ist oder aber nur die terminlichen Daten erfasst, liegt in eurem Ermessen. Gestaltungsmöglichkeiten gibt es viele. Übrigens: Viele Hochzeitsfotografen bieten auch die Möglichkeit an, eure Einladungskarten zu gestalten. Sprecht daher euren Hochzeitsfotografen auch in Bezug auf Einladungskarten einmal an. Vielleicht bietet sich dann die Möglichkeit einen sogenannten Roten Pfaden in eurer Hochzeit zu behalten. Denn Einladungskarten können bereits gut mit dem Motto der Feier und der jeweiligen Tischdeko kombiniert werden. Tischkarten und anschließende Dankeskarten sollten diesem Motto dann treu bleiben.

Wann sollten die Einladungskarten versendet werden?

Brautpaare fragen sich oft, wann sie Einladungskarten versenden sollten. Auch in unserer Checkliste für Hochzeit können wir euch keine ultimative Lösung geben. Eins steht jedoch fest. Versendet eure Einladungskarten erst, wenn ihr eure Hochzeitslocation gefunden habt. Peinlich wird es nämlich, wenn sich nach Versendung der Karten noch Änderungen am Ort ergeben. Stehen Kirche, Standesamt und anschließender Feierort am gewünschten Termin fest, können Einladungskarten jederzeit versendet werden. Wichtig: Plant für die Versendung jedoch wieder genügend Zeit ein. Auch eure Gäste sollten frühzeitig über euren Hochzeitstermin informiert werden, damit sie sich für euren besonderen Termin freinehmen können. Damit eure weitere Planung voranschreiten kann, solltet ihr deshalb auch einen Termin nennen, bis wann eure Gäste für eure Hochzeit zu bzw. absagen können. Dies ist vor allem für die Bewirtung besonders wichtig. Weiter unten in unserer Checkliste wie eine Hochzeit planen werden wir aber noch einmal genauer darauf eingehen.

Hochzeitsbekleidung kaufen

hochzeitskleid
Für fast jede Frau ist der Kauf eines Hochzeitskleides ein einzigartiger Moment. In Begleitung der Trauzeugin, der besten Freundin und der Mutter machen sich viele Bräute auf den Weg in den Brautmodenladen. Die Auswahl ist hier sehr groß und fast für jede Preislage gibt es entsprechende Kleider. Wichtig: Habt ihr ein bestimmtes Motto für eure Hochzeit geplant, solltet ihr dies gleich mitteilen. So können die Verkäufer euch direkt Kleider für eure Vintage Hochzeit zeigen oder euch mögliche Kleider für die Boho Hochzeit zeigen. In unserer Checkliste gibt es für das Hochzeit planen zu diesem Punkt keine ultimative Empfehlung. Ihr könnt euch hier selbst austoben. Hilfreich sind oftmals Empfehlungen von anderen Brautpaaren. Diese können Brautmodeläden empfehlen. Der Trend zum Kauf im Internet macht natürlich auch nicht vor der Brautmode halt. Leider bieten nur sehr wenige deutsche Schneider hier ihre Kleider an. Viele der hier eingestellten Brautkleider werden im asiatischen Raum hergestellt. Wer dennoch ein schönes Kleid im Internet gefunden hat, sollte daher darauf achten, dass das Kleid bei nicht gefallen zurückgeben werden kann. Entscheidet ihr euch für ein Kleid aus dem Ausland, solltet ihr dies jedoch frühzeitig tun. Schließlich wird das Kleid aufgrund der von euch angegebenen Masse erst geschneidert und muss dann noch auf dem Postweg zu euch gelangen. Gefällt es euch dann nicht, bzw. sollte es vielleicht auch nicht passen, müsst ihr noch genug Zeit haben, ein anderes Kleid zu kaufen.

Hochzeitsmagazine und Co.

Selbstverständlich gibt es auch bei Brautmoden verschiedene Trends. Wer hier auf dem neusten Stand bleiben sollte, kann sich vorab Informationen über die entsprechenden Trends in Hochzeitsmagazinen holen. Hier findet Frau, aber auch Mann alles, was für eine atemberaubende Brautmode erforderlich ist. Übrigens auch der Mann sollte frühzeitig nach seinem Hochzeitsanzug schauen. Viele Hochzeitspaare legen Wert darauf, dass das Outfit aufeinander abgestimmt ist. So gehen Sie meist gleichzeitig in entsprechende Läden und lassen sich von ein und derselben Verkäuferin beraten. Dabei sehen sich die Hochzeitspaare jedoch nicht. Lediglich die Verkäuferin und die begleitenden Personen beraten dann das Paar. Ob auch ihr gemeinsam einkaufen wollt, könnt ihr selbst entscheiden. Wichtig ist es nur hier: Kauft Kleidung, in der ihr euch beide wohlfühlt. Schließlich geht es um euren besonderen Tag.

Die richtige Abendunterhaltung

feuershow
Der ganze Tag ist perfekt gestaltet und so soll es auch in den Abend übergehen. Neben den vielen Spielen, die eure Gäste bestimmt für euch organisiert haben, könnt ihr auch ein kleines Programm auf die Beine stellen. Ihr wollt lieber gleich auf Spiele und Scherze verzichten? Auch das ist möglich. Wie wäre es dann lieber mit einer Themenhochzeit? Oder sogar einem Hochzeitskrimi? Hier werden eure Gäste mit einbezogen und helfen dem Ermittler dabei den Mord zu lösen. Für lustige Unterhaltung ist auf jeden Fall gesorgt und spannend wird es auch. Euch ist das zu spannend? Kein Problem es kann auch magisch auf eurer Hochzeit werden. Es gibt hierfür spezielle Hochzeitsmagier. Sie sorgen für Unterhaltung zwischen dem Essen und bringen gute Laune mit. Ob verdeckt als gute Laune Macher beim Sektempfang oder als eigener Auftritt mit richtiger Zaubershow. Dieser Augenblick wird für euch und eure Gäste gewiss magisch. Ihr wollt es lieber spektakulärer? Dann darf eine Feuershow bei eurer Hochzeit nicht fehlen. Lasst euch und eure Gäste beeindrucken von brandheiß lodernder Feuerkunst, kombiniert mit atemberaubender, charmanter Magie, gepaart mit viel Romantik und modernen Großillusionen. Dabei entscheidet ihr, ob ihr den Flammenkünstler erst am Ende der Hochzeit kommen lasst oder ihn für die Zeit zwischen dem Essen für Unterhaltung sorgt. Nicht nur drinnen ein Highlight, auch draußen bei Nacht ein unvergesslicher Moment für euch und eure Hochzeitsgäste. Soll es eher lustig auf eurer Hochzeit zu gehen und der Spaß steht an erster Stelle, sind Komiker eine tolle Idee für die Programmgestaltung. Sie können sich entweder als Kellner tarnen und lustige Späße mit den Gästen treiben oder ihr eigenes Programm passend zur Hochzeit kreieren. Angebote für alle Ideen finden sich leicht im Internet und können dann individuell auf eure Wünsche angepasst werden. So wird auch der Hochzeitsabend mit euren Gästen unvergesslich werden.

Die Hochzeitstorte aussuchen

hochzeitstorte
Wer nun einen Blick auf unsere Hochzeits-Checkliste wirft, wird feststellen, dass wir uns mittlerweile mit den wichtigsten Punkten für die Hochzeit beschäftigt haben. Alles, was nun kommt, sind zusätzliche Details, die die Hochzeit verschönern. So solltet ihr euch, wenn es gewollt ist auch um eine Hochzeitstorte kümmern. Gerade wenn es auf eurer Hochzeit ein gemeinsames Kaffee trinken gibt, ist das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte mit ein Highlight der Hochzeit. Aber auch zu späterer Stunde kann eine Hochzeitstorte serviert werden. Bevorzugt werden hier hauptsächlich Torten mit viel Creme und Sahne. Wie eure Hochzeitstorte aussehen soll, steht euch natürlich offen. Eure Cake-Artistin/Konditorin steht euch sicher mit ihren Vorschlägen zur Seite. Bei vielen Künstlern sind vorab Kostproben möglich. Entsprechende Ideen für eure Hochzeitstorte findet ihr auch im Internet unter Instagram und Pinterest. Wenn ihr etwas wirklich spezielles probieren wollt, so empfehle ich euch eine Eistorte.

Hochzeitsdeko aussuchen und Hochzeitsmenü zusammenstellen

hochzeitsdeko
Die nächsten beiden Punkte unserer Checkliste für Hochzeit fassen wir nun zusammen. Dies tun wir aus einem ganz besonderen Grund. Denn beide Punkte lassen sich auch gut verbinden. Neben der eigentlichen Menüzusammenstellung für eure Hochzeit, sollte die Hochzeitsdeko nicht außen vor gelassen werden. So ist es beispielsweise für einen externen Caterer wichtig zu wissen, wo überall Deko verwendet wird und wie man die Speisen perfekt in die Deko integrieren kann. Auch hier sind euren Wünschen und Ideen keine Grenzen gesetzt. Je nach gewünschtem Budget könnt ihr euer Hochzeitsmenü auswählen und mit einem Floristen die Hochzeitsdeko besprechen. Vom Brautstrauß bis zum Tischschmück, alles sollte jedoch in der Hand von einer Person liegen. Nur so könnt ihr den sogenannten roten Pfaden eurer Hochzeit beibehalten bei der Hochzeit selber planen.

Blumenschmuck & Brautstrauss wählen

hochzeitsblumen
Blumendeko und auch der Brautstrauß gehören natürlich mit zu eurer Hochzeit. Die verwendeten Blumen haben einen sehr großen Einfluss auf die Stimmung der Hochzeitsfeier und sorgen für ein stimmiges Gesamtbild der Dekoration. Daher lasst euch lieber von einem Floristen beraten, damit alles zusammenpasst. Habt ihr ein Thema oder ein bestimmtes Farbschema? Dann passt dieses mit den Blumen an. Bei eurer Hochzeitsfeier sollten der restliche Raumschmuck und auch die Tischdekoration zu den verwendeten Blumen passen. Diese sollten an die Größe der Tische angeglichen werden und natürlich auch euren Geschmack und euren Stil wiederspiegeln. Auch die Jahreszeit kann eine Rolle spielen, wenn ihr die Hochzeitsblumen aussucht. Bei einer Landhochzeit eignen sich Sonnenblumen hervorragend, wenn ihr im Spätsommer oder im Herbst heiratet. Nicht nur die Wahl der Blumen ist wichtig, auch die Größe. Zu große Gestecke auf den Tisch könnten überladend wirken, zu kleine sorgen dafür, dass man diese übersieht. Wichtig ist, dass ihr rechtzeitig die Blumen und die Gestecke bestellt. Spätestens vier Wochen vor der Hochzeit solltet ihr mit dem Floristen alles besprochen haben.

Welche Blumen braucht ihr für die Hochzeit?

Damit ihr nicht den Überblick verliert, was für Blumen ihr alles braucht, hier eine kleine Übersicht. Sicher, der Brautstrauß wird ganz oben auf eurer Liste stehen. Sobald ihr ihn gewählt habt, ist es leicht auch die restlichen Blumen zu finden, denn oft werden kleine Sträuße passend zum Brautstrauß gewählt. Der Bräutigam bekommt ebenso eine Ansteckblume, die farblich dem Brautstrauß angepasst wird. Auf der folgenden Übersicht sind Ideen und Inspirationen zu finden, doch das heißt nicht, dass ihr alles umsetzen müsst. Entscheidet, was zu euch passt:

  • Brautstrauß
  • Strauß zum Werfen
  • Hochzeitsanstecker für Bräutigam
  • Hochzeitsanstecker für die Trauzeugen
  • Sträuße für die Brautjungfern
  • Streublumen für die Blumenkinder
  • Blumenkränze für die Blumenkinder
  • Autoschmuck
  • Blumengesteck für die Kirche (Bänke, Altar, Eingang)
  • Blumenschmuck für die Location (Tische)
  • Blumen fürs Haar der Braut

Hochzeitsringe kaufen

hochzeitsringe
Bei der Hochzeit planen ist ein wichtiger Punkt auch der Kauf der Hochzeitsringe. Stehen die Ringe schließlich für euren ewigen Bund und begleiten euch die nächsten Jahre. Nicht ohne Grund, solltet ihr euch beim Kauf daher Zeit nehmen. Durch die Aufstellung des Hochzeitsbudgets müsste recht früh feststehen, wie viel ihr euch leisten könnt. So geht der Wert von Eheringen bei 500 Franken los und nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Von Gold bis Weißgold von Silber bis Platin, alles ist möglich.

Hochzeitsfrisur und Visagistin aussuchen

makeup
Zu einem traumhaften Hochzeitsoutfit gehört selbstverständlich auch eine entsprechende Hochzeitsfrisur und bei Frau auch ein entsprechendes Make Up. Auch hier könnt ihr euch im Internet viele Ideen holen oder in Hochzeitsmagazinen nach entsprechenden Beispielen schauen. In der Regel haben Friseure jedoch bereits viele verschiedene Beispiele, die sie euch zeigen können. Sprecht euren Friseur einfach beim nächsten Friseurbesuch darauf an und macht vielleicht extra einmal einen Termin nur für die Hochzeits-Probefrisur aus. An diesem Tag könnt ihr dann verschiedene Hochsteckfrisuren testen oder euch Beispiele gemeinsam anschauen. Ein Tipp: Zeigt dem Friseur auch ein Foto eures Hochzeitskleides, dies hilft ihm noch mehr auf euch einzugehen.

Hochzeitsauto mieten

hochzeitsauto
Viele Brautpaare legen wert auf ein ausserordentliches Auto am Hochzeitstag. Ein echter Oldtimer ist daher an einem solchen Tag ein richtiger Hingucker. Auch hier sind dem Brautpaar keine Grenzen gesetzt. Ob auch für euch diese Variante infrage kommt, solltet ihr selbst beim Hochzeit planen entscheiden. Nicht bei jeder Trauung macht ein solches Hochzeitsauto Sinn. Eins solltet ihr aber beachten: Sollte doch ein spezielles Auto angemietet werden, gilt auch hier eine frühzeitige Reservierung.

Hochzeitsbräuche, was ist noch zeitgemäss

Gerade durch das Fernsehen sind wir geprägt durch verschiedene Hochzeitsbräuche. So werden Junggesellenabschiede beispielsweise immer beliebter. In kaum einer Stadt sieht man die zahlreichen Gruppen nicht von Lokal zu Lokal ziehen. An dem Hochzeitstag selbst, kommen dann viele besondere Bräuche dazu. Ich als Fotograf bin meist damit konfrontiert, dass sich das Brautpaar vor der eigentlichen Trauung nicht sehen möchte, da es unglück bringen soll. Ich kann euch beruhigen, ich habe schon unzählige first look vor der Trauung erlebt und ein Unglück gab es noch nie! Sehr emotional wird es auch, wenn der Brautvater seine Tochter dem Bräutigam übergibt oder wenn der Bräutigam am Abend seiner Frau das Strumpfband abnimmt.

Welche Hochzeitsbräuche ihr für eure eigene Hochzeit wählt und welche wirklich nicht infrage kommen sollten, steht euch ganz frei. Letztendlich handelt es sich hier um Kleinigkeiten, die beim Hochzeit selber planen eher nur nebensächlich zu betrachten sind. Wer dennoch gerne verschiedene Bräuche anwenden möchte, kann sich im Internet, aber auch in den verschiedenen Hochzeitsmagazinen entsprechende Ideen holen.

Sitz- und Tischordnung festlegen

Tischordnung
Im Großen und Ganzen haben wir uns mittlerweile mit allen markanten Punkten für eure Hochzeit auseinandergesetzt, die ihr beim Hochzeit selber planen beachten müsst. Ein wichtiges To Do gibt es allerdings noch. Die Festlegung der Sitz- und Tischordnung. Diese kann in der Regel auch erst kurzfristig vor der Hochzeit festgelegt werden, sollte aber dennoch gut durchdacht sein. Gerade wenn ihr sehr viele Leute einladen solltet, sollte genau überlegt werden, welche Personen zusammensitzen können und welche eher nicht. Bei einer großen Gästeliste eignen sich dann sogenannte Familien-, Freunde-, Bekannte und Arbeitskollegentische. Wichtig ist es vor allem darauf zu achten, dass Personen zusammensitzen, die sich bereits kennen bzw. falls sie sich nicht kennen sollten, schnell einen Draht zueinanderfinden werden. Ein recht einfaches To Do, das sehr viel Einfluss auf die Stimmung der Hochzeit haben kann.

Fazit

Eine Hochzeit selber planen kann sehr viel Spaß machen, ist aber auch mit sehr viel Arbeit und guter Planung verbunden. Wer die Kosten dabei stets im Überblick haben möchte, sollte daher selbst die Hochzeit planen. Weddingplaner eignen sich hauptsächlich für Menschen, die wenig Zeit für eine vollumfängliche Planung haben. Mit genügend Zeit und einem gewissen Budget kann eine selbst geplante Hochzeit allerdings auch zu einem unvergesslichen Tag werden. Scheut euch also nicht, eure Hochzeit selbst zu planen. Mit Hilfe der Checkliste Hochzeit und unserem Hochzeitsratgeber habt ihr zumindest schon mal einen guten Überblick über all die wichtigen Punkte erhalten. Kleinigkeiten, wie Abläufe des Caterers, der Sektempfang oder auch die Hochzeitsspiele sind weitere Punkte, die ihr berücksichtigen solltet. Weitere wichtige Schritte sind die Auswahl der Trauzeugen und womöglich einer Hochzeitsrede. Nehmt euch viel Zeit für eure Hochzeit. Sprecht miteinander und versucht stets bei eurem Kostenbudget zu bleiben und eure Hochzeit wird mit Sicherheit zu einem unvergesslichen Tag werden!

 

hochzeit planen

Sucht ihr noch euren Hochzeitsfotografen?

Kein Problem, den als Hochzeitsfotograf bin ich seit vielen Jahren in der Schweiz tätig. Dabei habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und begleite Hochzeitspaare bei ihrem einzigartigen Tag. Vom Gang zum Standesamt oder zur Kirche bis hin zur Feier mit der Familie, den Freunden und den Bekannten begleite ich dabei das Brautpaar und versuche die einzigartigen Momente des Tages für sie festzuhalten. Es spielt für mich dabei keine Rolle, ob wir nur einzelne Bilder von euch erstellen oder ich auch eure Hochzeitsgäste individuell fotografieren soll, jedes Bild soll einzigartig werden. Gerne könnt ihr mich auch für eure Hochzeit kontaktieren. Da ich allerdings nur bis zu 10 Hochzeiten im Jahr fotografiere, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme unabdingbar. Sprecht mich an und ich unterstütze euch gerne bei eurer Hochzeit. Profitiert von meinen guten Ortskenntnissen von der Schweiz. Selbstverständlich kann ich euch auch für die Locationsuche hilfreiche Tipps geben.

 

wer bin ich